Zaun und Gartentorpflege

Ist der Maschendrahtzaun zusammen mit dem Gartentor einmal aufgestellt, haben Zaunbesitzer erst einmal einige Jahre Zeit, sich an ihren Zäunen zu erfreuen. Doch nach einiger Zeit, sollte das Augenmerk auf den Schutz und den Erhalt der Optik der Zaunanlage mit dem Gartentor gelegt werden. Zäune und Garten- bzw. Hoftore sind das ganze Jahr über den unterschiedlichsten Witterungsbedingungen ausgesetzt, was auch an den hochwertigsten Zäunen und dem besten Gartentor nie gänzlich spurlos vorübergeht. Daher sollten ein rostige Stellen an Zaun und Gartentor in regelmäßigen Abständen gestrichen werden, um den Zaun und das Gartentor schön und stabil zu halten.

So wird ein rostiger Maschendrahtzaun gestrichen

Ob nun verzinkt oder kunststoffummantelt, kein Maschendrahtzaun ist ewig vor Rost geschützt. Zwar gibt es Materialien, die das Rosten deutlich länger verhindern, doch irgendwann zeigen sich immer die ersten Spuren, die durch Regen, Sturm, Tau, Hagel und andere Witterungseinflüsse entstehen. Um diese zu entfernen, sind einige kleine Utensilien nötig, dazu zählen Drahtbürste, Lappen und Schleifpapier. Mit der Drahtbürste kann der Maschendrahtzaun bearbeitet werden, um Dreck und Rostpartikel zu entfernen, die lose auf dem Material sitzen.

Der Fokus sollte auch insbesondere auf die Zaunpfosten gelegt werden, denn diese sind für die Stabilität des Maschendrahtzauns sehr wichtig und sollten sich daher natürlich in einem entsprechenden Zustand befinden. Auch hier sollten zuerst Verschmutzungen entfernt werden. Hier können Lappen und Schleifpapier zum Einsatz kommen. Auch mit der Drahtbürste kann man einmal drübergehen. Durch das Bearbeiten wird die Oberfläche angeraut, was die Haltbarkeit der später aufgetragenen Farbe erhöht. Danach kann die Farbe aufgetragen werden. Wenn der Maschendrahtzaun sehr unter der Witterung gelitten hat und stark mitgenommen ist, sollte zuvor eine Grundierung aufgetragen werden bevor die eigentliche Farbe folgt.

Alternativ besteht natürlich auch die Möglichkeit für alle, die sich diese Arbeit ersparen wollen, den rostigen Maschendrahtzaun nach einigen Jahren zu ersetzen. Hier sollte die Wahl im besten Fall auf ein verzinktes Modell fallen.

Ein Doppelstabmattenzaun ist weniger arbeitsintensiv

Bei einem Metallzaun wie einem Doppelstabmattenzaun liegen die Anschaffungskosten meist etwas höher, als bei einem einfachen Maschendrahtzaun. Jedoch ist die Pflege dieser Zaunvariante auch weniger arbeitsintensiv, was vielen Zaunbesitzern wichtig und somit den Preis wert ist. Das Geheimnis liegt hier ganz einfach in den gewählten Materialien. Ein Doppelstabmattenzaun ist in der Regel feuerverzinkt und nicht selten kommt noch eine Pulverbeschichtung hinzu. Auch bei wechselhafter Witterung kann so kein Rost entstehen. Natürlich steht es den Zaunbesitzern jedoch frei, den Doppelstabmattenzaun in einer gewünschten Farbe zu streichen und so optisch aufzufrischen.