Soliden Zaun mit Torelement bauen

Die meisten Zäune werden heutzutage derart angelegt, dass das Gesamtbild mit dem Grundstück und dem Wohngebäude übereinstimmt. Hierfür können verschiedene Materialien übernommen werden, allerdings sollten die Zaunelemente jeweils zueinander passen, damit eine gewisse Harmonie entstehen kann. Ganz gleich, ob es sich bei der Wahl der Zaunelemente um Holz, Metall oder die beliebten Gabionen handeln mag: mit einem passenden Zaun wird der Gesamteindruck perfekt gestaltet.

Den Zaun dem Baustil des Hauses anpassen

Ein Zaun bildet ganz klar das Prunkstück des Grundstücks – somit sollten die Zaunelemente dem Umfeld angepasst werden, damit die Harmonie zu jeder Zeit vorherrschen kann. So wirkt ein ländlich gehaltener Staketenzaun mitten in der Stadt zwischen vielen Metallbauten recht unpraktisch. Farbe, Form und Materialien sollten demnach mit Sorgfalt ausgewählt werden, damit die Freude an dem neuen Werk nicht getrübt wird.

Soll ein neuer Zaun entstehen, so müssen die neuen Zaunelemente nicht zwangsläufig dem alten Zaun gleichen. Gleichwohl sollte bei der Einfriedung darauf geachtet werden, dass der Zaun oder gar die Gabionen zum Baustil des Hauses passen. So kann mit frischer Farbe und natürlich passenden Akzenten ein erstklassiger Zaun hergestellt werden, welcher je nach Gusto mit Douglasienholz oder Kupferelementen zu einem Blickfang werden kann.

Vor dem Bau geht es an die Planung

Damit eine gewisse Einheitlichkeit besteht, sollten die Zaunelemente mehr oder weniger gleich in Größe, Länge und Form sein. Hierbei ist es überaus wichtig, Maß zu nehmen und nichts dem Zufall zu überlassen. Wer diese Punkte beachtet, wird nicht nur lange Freude an dem Zaun haben, sondern kann sich auch über seine Gleichmäßigkeit erfreuen.

Damit alles komplett angelegt werden kann, bedarf es natürlich auch einer Tür oder einem Zauntor. Hierfür sollten die Materialien stimmen, damit keine bösen Überraschungen bei der Zaunanlegung aufkommen. Wichtig für das Einsetzen des Tores ist die genaue Positionierung und Ausrichtung des Zaunelementes. Hilfreich kann hier ein Kantholz sein, mit dem eine Unterkeilung vorgenommen wird. Diese Vorkehrung ist jedoch nicht nur bei einem Holzzaun hilfreich, sondern kann auch bei Metallzäunen oder Anlegungen von Gabionen nützlich sein.

Ist das Tor schlussendlich richtig platziert worden, so kann es an die Montage gehen – mit diesem letzten Schritt wird der Zaun fertiggestellt und kann für viele Jahre Freude bereiten.